Menu
Allgemein

3:00

1

Abgöttisch ruhig, liegt um 3:00 Uhr morgens, die Stille in der Luft. Die Geräusche, die einen tagsüber ablenken, sind abgeschaltet. In solchen Nächten hat die Erde eine langsamere Rotation, obwohl die Geschwindigkeit ungefähr 1670 Kilometer pro Stunde beträgt. Ob schlagende Herzen auch langsamer schlagen? Ob Venen sich verengen?

Dazu gibt es sicherlich eine klare Antwort, zu der ich die Antwort nicht wissen möchte.

Fast wirkt es lächerlich, denn im Universum gibt es keine 3:00 Uhr morgens, keinen Mittag, keinen Abend oder sonst eine richtungsweisende Zeitform, die einstimmig mit dem Leben hier vereinbar ist. Und doch ist die gemeinsame gegenwärtige Funkstille, die sich niederlegt kompatibel, die seines gleichen sucht.

2

Wenn einer dieser Vermutungen ihre Unstimmigkeiten teilen, verbrennen die Rosen im Feuer des Gefechts. Die Leidenden flehen um Schmerzlosigkeit, die Romantiker verdrehen die Realität und hängen sich an nostalgische Utensilien. Ein Déja-Vu mit Augenkontakt, mit einer x-beliebigen zusammengesetzten Information, die an einer Person erinnert, die vielleicht der Auslöser des ersten Feuers war. Es liegt alles ja doch nicht lange her. Auf einer Meldung wartend, steht Hoffnung und erhofft eine Veränderung für den Umgang mit der Mittellosigkeit…

Ob das Universum dieselben Fragen stellt? Wie Zeit verstreicht wie im Paralleluniversum? Zieht sich alles irgendwann zusammen? Ist dunkle Materie tatsächlich so mächtig?

Vielleicht ist alles, was wir sehen, fühlen anfassen, existenzlos.

3

Wir sehen auf Fassaden und die Pflanzen winden, steigen auf Treppen, Rolltreppen, schauen auf Fenstern, Schauen aus dem Fenstern, Schaufenster. Blicke sprühen aus, ertappen oder suchen einen weiteren Blick auf dem glatt polierten Asphalt, sehen wie Reflexionen zuschlagen. Ständige Lichter ziehen vorbei, jemand wird an die Schulter getippt, ein Mann schaut einem Auto lange hinterher, ein Kind legt sich neben der Ampel auf dem Boden, einer rutscht aus, steht sofort wieder auf, damit keiner etwas bemerkt. Einer rennt schreiend herum, eine Frau küsst den Baum und grüßt sie mit einer Bewegung, als wäre sie der Papst persönlich.

Ein Mercedes hupt, in einer Parklücke zwängt sich ein Seat, zwei Personen steigen aus. Sie küssen sich, sie geht ein paar Meter weiter, sie schickt ihm ein Kuss mit der Hand, er nimmt es mit in die Faust an und steckt sich in die Jackentasche. Irgendetwas wird auf die Straße geschleudert, angerempelt und jemand wird für etwas gehalten was die Person offensichtlich nicht ist.

1 Comment

  • XMC.pl
    15. May 2022 at 0:19

    Working every day by day I’m a lot more impressed by your post. Thanks for your personal efforts with expressing the following theme.

    Reply

Leave a Reply